Fullservicekunden
Briefmarkenkunden

Pressemeldungen

26.06.2015

Ravensburger Rutenfest bekommt eigene Briefmarke

Am 24. Juni wurde die neue Südmailbriefmarke vorgestellt
Ravensburg, 25. Juni 2015 - Der private Briefdienst südmail präsentierte am 24. Juni 2015 gemeinsam mit der Ravensburger Rutenfestkommission und der Schwäbischen Zeitung eine neue Sonderbriefmarke mit dem Titel „Ravensburger Rutenfest 2015“. Anlässlich einer Veranstaltung der Rutenfestkommission wurde die neue Briefmarke mit der Wertstufe 57 Cent der Öffentlichkeit vorgestellt.
Auf der neuen Sonderbriefmarke ist das Rutenfestmotiv abgebildet, das Rainer Weishaupt, Grafiker aus Ravensburg und Karikaturist der Schwäbischen Zeitung Ravensburg, gefertigt hat. Es zeigt in diesem Jahr den Tambourmajor des Trommlerkorps der Ravensburger Gymnasien, das sein 150-jähriges Bestehen feiert, sowie das offizielle Jubiläumslogo. „Wir freuen uns, mit der diesjährigen Briefmarke ein Stück alte Ravensburger Tradition zu unterstützen und den Ruf des Ravensburger Rutenfests über unsere Briefe zu verbreiten“, sagt Thomas Reiter, Geschäftsführer von südmail.
Alle fünf Jahre findet ein besonderes Rutenfest statt. In diesem Jahr  werden rund 2.500 ehemalige Armbrustschützen der Gymnasien zum Altschützenjahr erwartet. Bereits seit 1823 schießen die Gymnasiasten beim „Adlerschießen“ mit der Armbrust auf einen Adler aus Holz. Die Begeisterung für die Schießwettbewerbe, bei denen alle Schulen in den jeweiligen Klassen einen Schützenkönig oder eine Schützenkönigin ermitteln, ist bis heute sehr groß. Das zeigen die hohen Teilnehmerzahlen.
Ab dem 25. Juni 2015 ist die Sonderbriefmarke in den über 260 Verkaufsstellen der Region (in der Regel überall dort, wo es einen Briefkasten gibt), im Onlineshop unter www.suedmail.de oder telefonisch sowie beim Schaubek-Verlag Leipzig unter www.schaubek.de erhältlich. Neben der Standardbriefmarke sind auch tausend Ersttagskarten als individuelles und besonderes Geschenk aus der Heimat erhältlich.
Mit dieser Briefmarke ist der südmail-Standardbrief ausreichend frankiert, Versender sparen damit fünf Cent gegenüber dem herkömmlichen Versand. Vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmen haben sogar finanzielle Vorteile beim Briefversand von bis zu 25 Prozent. Die Zustellung über die Blaue Post ist übrigens vom Streik bei der Deutschen Post AG nicht betroffen.

Bericht auf Regio TV Bodensee vom 25.06.2015

Schwäbische Zeitung, Artikel vom 25.06.2015 (544 KB)

Sie haben Fragen?
Rufen Sie an!

Zu diesem Thema steht Ihnen
unser Presseverantwortlicher
Stefan Huber
gerne zu Verfügung.

Telefon 0751/5691-2380
E-Mail Nachricht senden